Regine Kölpin

Schriftstellerin

Oma geht campen

 

Koelpin_Oma_campen_2 (1)_Seite_3

Regine Kölpins sympathische Heldin ist Bille Rubens, 73 Jahre alt und eigentlich eine sehr patente Frau. Trotzdem ist sie einem Betrüger aufgesessen, dem sie jetzt eine horrende Summe schuldet. Als wären das nicht genug Sorgen, verfolgt Fleischermeister Häwelmann sie mit Heiratsanträgen. Da kommt ihr das Angebot ihrer Nachbarn gerade recht: Für deren Kinder gibt Bille gern die Ersatz-Oma, und in dieser Funktion soll sie mit an die Nordsee, zum Campen. Leider reisen Billes Probleme ihr nach, weshalb es auf dem Campingplatz bald höchst turbulent zugeht. Ein Glück, dass Billes ›Enkelkinder‹ ihr beistehen, tatkräftig unterstützt von Biker Franz. Der nervt nicht mit Anträgen, dafür hat er eine Harley …

In ihrem neuen warmherzig-humorvollen Familienroman „Oma geht campen“ lässt die beliebte ostfriesische Autorin Regine Kölpin erneut eine patente Oma turbulente Abenteuer, amouröse Avancen und kriminelle Ausflüge erleben. Die locker-leicht erzählte Geschichte bietet perfekte Urlaubslektüre, frisches Nordsee-Flair und authentische Camping-Erlebnisse.

ISBN: 978-3426519639

Knaur Verlag, März 2017

9,99 €

Zur Presse:

„…es entstand ein schönes Kopfkino und ich wünschte mir sofort eine Filmumsetzung“ (Fachbuchkritik, 29.3.2017)

…wunderbar leicht und lustig…“ (Das neue Blatt /4/2017)

„Fließend und mitreißend … omamäßig,  geniale 5 Bewerungspunkte!“ (Blog von Bibliotta)

„Interview mit einer Vollblutautorin“ (Genussliga)

Abdruckerlaubnis Jeversches Wochenblatt/Friesisches Tageblatt vom 4.3.2017/Annette Kellin

JW_S06_Sande - Südkreis_20170304 Shot Oma g Campen
Bitte anklicken :
JW_S06_Sande – Südkreis_20170304 Oma geht campen

 

NWZ vom2.3.2017/Jonas Gebauer

http://www.nwzonline.de/friesland/kultur/eine-neue-oma-fuer-den-urlaub-am-meer_a_31,2,2004656786.html

 

Sonjas Bücherinfos: „Eine tolle Mischung aus Humor, Gefühlen und Urlaubsfeeling“

Manjas Bücherregal: Oma Bille ist wirklich ein genialer Charakter

Anzeiger für Harlinger Land, 20.3.2017: „Der neue Roman ist wie aus dem Leben gegriffen!“