Regine Kölpin

Schriftstellerin

Regine Kölpin - Schriftstellerin

Katzenwettbewerb – Ein musikpädagogisches Stück für Kinder

In Zusammenarbeit mit der Musikpädagogin

Halina Waloschek 

ist das Stück Katzenwettbewerb entstanden.

Idee und Textbuch stammen von Regine Kölpin.

Halina Waloschek schrieb die Musikstücke.

Der Beitrag vom Cello stammt von  Yevgeny Saphozhnikov.

Es wurde am 24.2.2018 in Sande in Zusammenarbeit mit Grundschülern der GS Sande und der Ballettschule „Tanzakademie am Meer“ Wilhelmshaven uraufgeführt.

Das Stück eignet sich als Mitmachstück mit vorherigem Einstudieren der Musikstücke und ggf Tanzeinlagen und  ist für Grundschüler geeignet.

Presse: Jev Wochenblatt/Friesisches Tageblatt, Annette Kellin (Abdruckgenhemigung zur einmaligen Verwendung)

Inhalt: (urheberrechtlich geschützt)

Im Katzenland sind die Weikas (die weißen Katzen) und die Schwakas (die schwarzen Katzen) verfeindet. Ihre Dörfer sind von einem Fluss getrennt und keine Katze geht hinüber in das andere Dorf. Dem Katzenfürst Allka möchte wissen, wer das bessere Dorf ist und er lädt zu einem Katzentanzwettbewerb ein. Die Weikas benennen Mausejule, die Schwakas Bert Tanzbein.

Das Training ist hart und beginnt. Als die Katzen zufällig aufeinandertreffen, raufen sie, danach sind sie schmutzig und man kann die weißen kaum noch von den schwarzen Katzen unterscheiden. Rasch putzen sie sich, damit sie wieder in den ursprünglichen Farben glänzen. Dann treffen sie auf Paulinchen, eine gefleckte Katze, die den Hüftschwung perfekt beherrscht. Bert Tanzbein und Mausejule reden das erste Mal miteinander und finden sich sehr nett.

Der Wettbewerb beginnt nach einer Nacht voller Zauber.

Paulinchen schlägt vor, dass alle drei gemeinsam tanzen, was sie auch tun.

Sie tanzen alle drei gleich gut und der Katzenfürst beschließt, dass man gar nicht zwischen den Farben unterscheiden kann, wenn sogar eine gefleckte Katze so außergewöhnlich gut tanzen kann. Sie tanzen den Versöhnungstanz. Danach bauen sie eine Brücke, und ein paar Jahre später gibt es keine Schwakas und keine Weikas mehr, weil alle Katzen bunt geworden sind. Es gibt nur noch Allkas.

Das Stück kann in Kombination mit einem kleinen Ballett gespielt werden. Zwischen den einzelnen Sequenzen werden Musikstücke eingebaut, die von den Kindern eingeübt werden können. Möglich ist auch, dass das Bühnenbild von den Kindern selbst gemalt und mit einem Beamer passend zu den Szenen eingespielt wird.

Die Autoren:

Regine Kölpin, geb. 1964 in Oberhausen (NRW), lebt seit ihrer Kindheit in Friesland an der Nordsee. Ihre Romane und über 100 Kurztexte erscheinen in Verlagen wie Droemer Knaur, Coppenrath, Oetinger, Gmeiner und anderen Publikumsverlagen. Regine Kölpin ist auch als Herausgeberin und Dozentin (u.a. an der Hamburger Fernakademie) im Bereich Textkonzeption, Figurenentwicklung und Kreatives Schreiben tätig. Regine Kölpin wurde mehrfach ausgezeichnet, (u.a. Stipendium Tatort Töwerland, 1. Platz der Ostfriesischen Autoren, Titel: Starke Frau Frieslands u.v.m). Mit ihrem Mann Frank Kölpin konzipiert sie Musik- und Bühnenprojekte und schreibt die entsprechenden Textbücher und Songtexte. Mehr unter www.regine-koelpin.de

Halina Waloschek, Jahrgang 1959 ist diplomierte Pädagogin und Musikerin. Geboren in Polen, begann ihre musikalische Ausbildung mit Alter von vier Jahren. Sie studierte an der Schlesischen Universität in Kattowitz.

1989 nahm sie deutsche Staatsangehörigkeit an und übersiedelte nach Wilhelmshaven. Sie arbeitet als freiberufliche Klavierpädagogin. In ihrer langjährigen Unterrichtspraxis mit Kindern und Jugendlichen, entwickelte sie ihre pädagogischen Konzepte. Ihre Klavierschüler sind Preisträger der Nationalen und Internationalen Wettbewerbe.

 

Yevgeny Saphozhnikov wurde 1981 in der Ukraine geboren. Mit 5 Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht und wechselte dann als Siebenjähriger zum Cello.

Nach der Übersiedlung seiner Familie nach Israel (im Jahre 2000), studierte er zuerst in Tel-Aviv und wechselte dann nach Dresden, wo er 2008 sein Diplom in Orchestermusik machte. Seit 2014 lebt Yevgevy Sypozhnikov mit seiner Familie in Wilhelmshaven. Neben seiner Unterrichtstätigkeit machte Sapozhnikov zahlreiche Orchestererfahrungen, geht auf Konzertreisen durch Deutschland, Europa und Asien und spielt Kammermusik.

 

 

Kategorie: Allgemein